Schlagwörter

, ,

Justin Schultze (links), hier in einem früheren Spiel, bewies auch beim heutigen Auswärtsspiel in Pampow seine Torjäger-Qualität.

Unsere Fußball-Oberligisten der TSG-Neustrelitz sind in Pampow gegen den gastgebenden MSV heute Nachmittag zu weiteren drei Punkten gekommen. Beim 2:1 (1:1) machten es die Gäste aus der Residenzstadt lange spannend, bevor in der 88. Minute das erlösende Siegtor fiel. Damit bleiben die TSG-Kicker in der Oberliga Nord auf Rang 4 mit einem Spiel weniger gegenüber dem Führungstrio oben dran. Für unsere Jungs trafen Justin Schultze nach schönem Doppelpassspiel mit Oskar Fialkowski aus 15 Metern (6.) und Mudai Watanabe im Nachsetzen. Der zwischenzeitliche Ausgleich wurde von den Pampowern in der 12. Minute erzielt.

TSG-Coach Maximilian Dentz sagte mir nach Abpfiff, dass er der personell stark geschwächten Mannschaft, heute reisten zwei Spieler aus der Zweiten mit nach Pampow, ein riesiges Kompliment machen müsse. Der Erfolg sei angesichts des wieder sehr offensiven Spiel der Neustrelitzer mehr als verdient gewesen, die sich viele Chancen erspielt hatten. Auch heute habe sich gezeigt, wie toll sich das Team entwickele. Leider sei nun auch Oskar Fialkowski angeschlagen. Er hoffe, so mein Blogpartner, dass sich in der kommenden Woche die Personalsituation wieder etwas entkrampfe.

Am Sonntag, den 25. Oktober, empfängt die TSG Neustrelitz um 14 Uhr im heimischen Parkstadion die Mannschaft von Hertha Zehlendorf 04.

Mudai Watanabe (Mitte) konnte sich in Pampow erneut in die Torschützenliste eintragen.