Schlagwörter

, , , , ,

Der Burgverein Wesenberg lädt für den 20. März zu einer Satirelesung in seinen Vereinsraum auf der Burg der Woblitzstadt ein. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, Karten zum Preis von zehn Euro gibt es auf der Burg in der Touristinformation. „Da wir keine 1000 Zuschauer erwarten, werden wir die Veranstaltung (voraussichtlich) nicht absagen“, so Vereinsvorsitzender Axel Hirsch gegenüber Strelitzius.

Zu Gast ist Stephan Schulz, Autor und Angler in Personalunion. Er sagt: »Das Leben ist ein Angelteich. Von der Geburt bis zu dem Tag, an dem wir uns die Radieschen von unten anschauen, dreht sich alles darum, jemanden oder etwas an den Haken zu bekommen.“ Mit dieser Angler-, pardon, Lebensphilosophie erzählt er Geschichten über meist kleinere, aber auch mal dicke Fische, die er an Land zog, über seinen ersten Friedfisch, den er in Zeiten des Kalten Krieges angelte, über das Dynamitfischen mit Soldaten der ruhmreichen Sowjetarmee und darüber, wie er mit einem Angelhaken im Daumen zum Nebendarsteller einer Polizeiruf-Folge avancierte.

Er berichtet über Treffen mit berühmten Anglern, unter denen Ernest Hemingway nicht fehlen darf, aber auch Personen wie Angela Merkel auftauchen, von deren Angelleidenschaft die Welt bisher nicht wusste. Stephan Schulz tischt Storys auf, die lustig, skurril und alle selbst erlebt sind also garantiert kein Anglerlatein. Höchstens ein bisschen! Ein kleines Humorbuch der Extraklasse, ein lustiges Geschenkbuch.