Schlagwörter

,

Dieser Tage ist mir beim Kramen im Küchenregal eine angefangene Flasche trockenen Sherrys untergekommen und hat schon halbwegs verblasste Erinnerungen an eine leckere Pastasauce geweckt. Vier große Tomaten und ein Bund Frühlingszwiebeln hat der Wesenberger Supermarkt meiner Wahl herausgerückt, Spaghetti habe ich immer auf Vorrat, und Garnelen auch.

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden, die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe. Die Garnelen, 500 Gramm habe ich uns gegönnt, abbrausen und mit Küchenpapier schön trocknen. Dann in einer Pfanne zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen, erst die Zwiebeln dünsten, danach die Garnelen kurz mitbraten, bis sie Farbe bekommen. Schließlich die Tomatenwürfel dazugeben und garen. Zum Finale 100 Milliliter Sherry und 200 Milliliter Sahne unterrühren, dazu kommen zwei Esslöffel eingelegte grüne Pfefferkörner. Damit kann man sich übrigens auch bevorraten, halten lange durch. Mit Salz, Estragon und Cayennepfeffer würzen.

Unterdessen die Spaghetti kochen, abgießen und mit dem Pfanneninhalt gut mischen, auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit etwas Zwiebelgrün dekorieren. Schwiegermutter hat es geschmeckt, und darauf kann sich unsereins schon was einbilden. Guten Appetit!