Schlagwörter

, ,

Der Strelitzer FC in der rot-schwarzen Spielkleidung konnte den Röbelern nicht das Wasser reichen. Foto: Kai Böhme

Der Strelitzer FC hat sein Auswärtsspiel beim Tabellenführer der Kreisoberliga, dem PSV Röbel, am gestrigen Samstag mit 0:4 (0:3) verloren. Nur in den ersten 25 Minuten war es eine Partie auf Augenhöhe. Die Schützlinge von Trainer Migeod, der gerade mal auf 13 Mann zurückgreifen konnte, gingen hoch motiviert ins Spiel, setzten die taktischen Anweisungen clever um und erspielten sich dabei auch gute Stafraumszenen.

In der 26. Minute war es jedoch der PSV Röbel, der nach einem Gegenstoß mit 1:0 in Führung ging. Der Gastgeber kam danach besser ins Spiel und erhöhte in der 39. Minute auf 2:0. In der 45. Minute konnte der PSV durch eine Standardsituation den 3:0-Pausenstand markieren.

In der zweiten Halbzeit ließ der Gastgeber nichts mehr anbrennen und Ball und Gegner laufen. Der Tabellenführer der Kreisoberliga erspielte sich noch zahlreiche weitere Torchancen, die er aus Sicht des SFC glücklicherweise nicht nutzen konnte. In der 80. Minute konnte Röbel dann doch noch einmal einnetzen.

Nun gilt es für das Trainer- und Betreuerteam des Strelitzer FC, die ersten Saisonspiele zu analysieren und einige Gesichtspunkte kritisch zu hinterfragen. Hoffentlich werden die richtigen Worte gefunden, denn mit dem 1. FC Neubrandenburg II als Gast im nächsten Heimspiel am 22. September wird es nicht leichter werden.