Schlagwörter

, , , , , , ,

Karl-Heinz Eggebrecht, hier mit Andreas Butzki, kommt trotz seines fortgeschrittenen Alters mit dem Hoverboard im Verkehrsgarten gut zurecht.

Die Verkehrswacht Mecklenburg-Strelitz hält in den Ferien auf dem Kohlberggelände in Neustrelitz-Kiefernheide diverse Angebote bereit. Immer dienstags und donnerstags kann man z.B. mit Hoverboard und Elektro-Scooter trainieren, an allen Tagen stehen aber auch Kettcars und Fahrräder zur Verfügung. Karl-Heinz Eggebrecht, Leiter der Einrichtung, stellte am heutigen Dienstag dem SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Butzki das Leistungsspektrum der Verkehrswacht vor. Butzki, der auf seiner Sommertor im Wahlkreis in der vergangenen Woche bereits die DRK-Wasserwacht am Glambecker See besucht hatte, zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Ehrenamtlichen.

Ganzjährig bieten die zehn Verkehrswächter diverse Verkehrssicherheitsprogramme an, darunter Radfahrausbildungen, Fahrradolympiaden, aber auch Aktionen wie „Fit für den Führerschein“ oder „Junge Fahrer“. In ganz Mecklenburg-Vorpommern sind Karl-Heinz Eggebrecht und seine Mitstreiter unter anderem mit einem Aufprallsimulator mit Ablenkfunktion unterwegs, vor allem bei entsprechenden Projekttagen an Beruflichen Schulen und Gymnasien. Solche Tage beginnen häufig bereits um 5 Uhr, um rechtzeitig an den Schulen zu sein, und enden erst am späten Nachmittag, wenn Karl-Heinz Eggebrecht oder Dietmar Jörs mit Zugfahrzeug und Simulator wieder auf dem Gelände in Neustrelitz ankommen.

Beim Besuch wurden Butzki auch zwei langfristigere Projekte vorgestellt, die er hofft als Landtagsabgeordneter und Neustrelitzer Stadtvertreter unterstützen zu können. Im Terminplan des Landtagsabgeordneten stehen für die nächsten zwei Wochen weitere Besuche, so beim Forstamt und beim Hafenbahnverein. Am kommenden Montag besucht auf Einladung Butzkis Ararminister Till Backhaus die Region.