Schlagwörter

, , , ,

Wesenbergs Sportvereine können sich auf die Hilfe der Stadt verlassen. Nachdem der Amtsausschuss Kleinseenplatte die Gebühren für die amtsverwaltete Turnhalle In den Wällen von 20 auf 37 Euro pro Stunde erhöht hatte, haben nun die Abgeordneten die Reißleine gezogen. Sie haben beschlossen, die Kosten für Kinder zu 100 Prozent und die Kosten für Erwachsene zu 70 Prozent aus dem städtischen Säckel zu bestreiten.

Im Klartext heißt das, dass 14800 Euro anteilig für die jährlichen 497 Stunden Hallennutzung, davon 156 Stunden durch Kinder, von der Kommune beigesteuert werden. Der CDU-Abgeordnete Thomas Splett äußerte in der Haushaltsdiskussion sein Befremden darüber, dass der Amtsausschuss überhaupt einen Beschluss gefasst hat, der die Wesenberger  nun zum Handeln zwinge. „Das ist traurig“, sagte er. Von dem Zuschuss der Stadt profitieren nun mehr als 400 Vereinssportler.

Unterdessen hat die Vereinslandschaft der Wesenberger Sportler weiteren Zulauf erfahren. Leichtathletik-Ikone Bruno Beutler aus Neustrelitz hat sich mit einer Handvoll Nachwuchstalente aus dem Bereich der Kleinseenplatte Union Wesenberg angeschlossen.