Schlagwörter

, , , ,

Das ist ja extrem dumm gelaufen und wird wohl die nächsten Joints kosten: Verdutzte Feuerwehrleute sind am Freitagnachmittag in Burg Stargard auf eine Indoor-Cannabis-Plantage mit mehreren Dutzend Pflanzen gestoßen. Eine Anwohnerin in der Burgstraße war durch den Alarm eines Rauchmelders in einer Wohnung aufmerksam geworden und hatte einen Notruf abgesetzt.

Da der Wohnungsinhaber nicht anwesend war, musste die Tür durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burg Stargard aufgebrochen werden. Einer der Heizstrahler der Plantage hatte vermutlich durch Überhitzung zur Alarmauslösung geführt. Zu einem Brandschaden ist es nicht gekommen. Die Pflanzen wurden sichergestellt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz dauern an.