Schlagwörter

, , , ,

Am morgigen Donnerstag läuft im Wesenberger Kino mit „Der Gesang der Flusskrebse“ ein Film an, den man unbedingt gesehen haben muss. Er basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman der Autorin Delia Owens, der erstmals 2019 in deutscher Ausgabe veröffentlicht und auch von der Holden und meiner Wenigkeit geradezu verschlungen wurde.

Filmstarts.de zum Inhalt: „Kya (Daisy Edgar-Jones) wurde im Alter von sechs Jahren von ihrer Familie verlassen und wird in den rauen Sumpfgebieten von North Carolina erwachsen. Jahrelang hielten sich hartnäckige Gerüchte über das „Marsch-Mädchen“ in Barkley Cove und isolierten die scharfsinnige und widerstandsfähige Kya von ihrer Gemeinde. Doch angezogen von zwei jungen Männern aus der Stadt, öffnet sich Kya schließlich einer neuen und verblüffenden Welt. Als Chase Andrews (Harris Dickinson) tot aufgefunden wird, gerät die schüchterne Kya schnell ins Visier der Ermittlungen. Während sich der Fall entwickelt, wird das Urteil darüber, was tatsächlich passiert ist, immer unklarer und droht die vielen Geheimnisse zu enthüllen, die im Sumpf lagen.“

Das Thriller-Drama läuft von Donnerstag bis Sonnabend sowie am Dienstag und Mittwoch um 20 Uhr, außerdem am Sonntag um 17 Uhr. Außerdem wird am Sonntag um 20 Uhr und am Mittwoch kommender Woche um 17 Uhr noch einmal der Film „In einem Land, dass es nicht mehr gibt“ (Strelitzius berichtete) aufgeführt.