Schlagwörter

, , , , ,

Boris Duhm in seinem Atelier.

Auch Herbst und Winter sollen in Röbel nicht ohne Kultur bleiben, selbst wenn Corona wieder zu mehr Zurückhaltung zwingt. Unter dem Motto „SCHAU mal. Kunst!“ möchte der Kulturverein Röbel e.V. Künstlern der Region mehr Sichtbarkeit verleihen, zugleich leerstehende Gebäude und Schaufenster beleben und der Innenstadt zu einem reizvolleren Aussehen verhelfen. Den Auftakt bildet dazu eine erste Aktion: Das Schaufenster des Ladengeschäftes im Haus des ehemaligen Kugellagers wird von den neuen BesitzerInnen Alex und Ela Fischer zur Verfügung gestellt, um einem Künstler der Region eine Präsentationsfläche für sein Schaffen zu bieten.

Hier wird als erstes der Künstler Boris Duhm aus Stuer Vorwerk aktiv sein, der im Schaufenster eines seiner größeren Gemälde präsentiert. Dazu gibt es eine kleine Vernissage im Freien am 27. November um 16 Uhr. Wer also auf dem Weg durch das hübsche Röbel ist, kann gern am Kugellager vorbeikommen und mit einem Gläschen Sekt auf einen kulturvollen Winter anstoßen!

Fast zeitgleich startet ab 1. Dezember in den Schaufenstern der Gewerbetreibenden wieder „Röbel – ein Gedicht“ und lädt mit Lyrik zum Schmunzeln und Nachdenken beim Dezemberspaziergang ein. Wer sein Gebäude bzw. dessen Fenster gern zur Verfügung stellen möchte, um weiteren Künstlern die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren, meldet sich bitte bei Grete Weingart 0151 15836996.