Schlagwörter

, , ,

Foto: Stadt Neubrandenburg

Wie der Neubrandenburger Bethanienberg vor hundert Jahren zu seinem Namen kam, und was das mit den Gutsbesitzern Bertha und Adolph von Oertzen und ihrem Ratteyer Erbe zu tun hat, und welche Rolle dabei der Hamburger Johann Hinrich Wichern, Begründer der Inneren Mission der evangelischen Kirche, spielt, steht im Mittelpunkt einer spannenden Gesprächsrunde mit dem Journalisten und Buchautor Helmut Borth. Nachhaltige Spuren des Engagements finden sich noch heute in der Vier-Tore-Stadt, sind aber teilweise vergessen bzw. finden keine Beachtung. Der Autor ist dem nachgegangen und hat interessante Verbindungen festgestellt.

Das Stadtarchiv lädt zu der Gesprächsrunde am morgigen Dienstag, den 16. November, um 19 Uhr, in den Studienbereich am Marktplatz ein. Wegen der begrenzten Platzkapazitäten wird um eine telefonische Anmeldung unter 0395 555 1330 oder per Mail unter stadtarchiv@neubrandenburg.de gebeten. Für den Besuch der Veranstaltung gilt die 3-G-Regelung.