Schlagwörter

, ,

Der HW 240 überzeugt durch sein großes Ladevolumen. 

Der Conow Anhängerbau hat, wie viele metallverarbeitende Betriebe, sehr mit den Preiserhöhungen auf dem Rohstoffmarkt zu kämpfen. Der Stahlpreisindex ist auf ein Rekordhoch von 1520 Euro/Tonne geklettert, der Deckungsbeitrag ist dadurch stark eingebrochen. Die notwendigen Preiserhöhungen haben den Auftragseingang im August erheblich gebremst. Um den Auftragseingang wieder anzuschieben, wurde im September eine neue Vorverkaufsstrategie gestartet, geht aus dem jüngsten Newsletter der Gut-Conow-Gruppe hervor. 

Ebenfalls im September hat die Grippewelle auch den Conow Anhängerbau erreicht und sorgte für einen Krankenstand von 13 %. Das Produktionsvolumen liegt mit einem kleinen Minus von 8 % jedoch fast im Plan. Trotz aller unbeeinflussbaren Widrigkeiten wurde bisher jedoch eine Umsatzsteigerung von fast 25 % zum Vorjahr erreicht, und der Anhängerbau schaut optimistisch in die Zukunft.

Bootsbauer hoffen noch auf Aufträge

Die Bootsbauer bei Tom Sawyer Boats sind erschöpft, aber zufrieden: Nachdem der Sommer nun ausklingt, haben sie die vorhandenen Aufträge des vergangenen Jahres und Frühjahres und damit auch die Rückstände abarbeiten können.

Nach wie vor machen auch hier Materialverfügbarkeiten und die Preise für diverse Rohmaterialien deutlich zu schaffen, was sich in den vergangenen Wochen auch bei der Gewinnung von neuen Aufträgen ausgewirkt hat. Viele der bisherigen Kunden gerade aus dem Bereich der Vermietungen wollen gerne weiter wachsen, jedoch lässt die eingeschränkte Saison 2021 offensichtlich nicht viel Freiräume für neue Investitionen. Aufarbeitungen im Winter wie im vergangenen Jahr sind zurzeit nicht in Planung. Die Preissteigerungen (bei Holz und Aluminium dieses Jahr zum Beispiel um über 50 %) reduzieren ebenfalls das Kaufverhalten, sodass das Bestellverhalten für neue Boote bisher recht zögerlich ist.

Der Blick nach vorn lasse hoffen, heißt es im Newsletter. Gerade erst in den vergangenen Tagen konnten einige Projekte als neue Aufträge verbucht werden, darin enthalten auch wieder ein Teil für private Kunden. „Die Werbetrommel wird weiter kräftig gerührt; unter anderem auch vom 11. bis zum 14. November auf der Berliner Messe Boats & Fun als Aussteller, um für das kommenden Jahr die Potenziale weiter auszubauen. Noch gibt es kapazitive Freiräume bis zum Saisonstart 2022, doch es herrscht Zuversicht, dass im letzten Quartal noch einige Fische in die Netze gehen.“

Das TS 724 ist ideal für alle Campingbegeisterte.