Schlagwörter

, ,

Die Oberligisten der TSG Neustrelitz erwarten morgen im Parkstadion zum Nachholspiel die Reservisten des FC Hansa Rostock und damit die wohl stärkste Mannschaft der Liga. Trotzdem ist den Gastgebern nicht bange, wie mir Coach Maximilan Dentz nach dem heutigen Abendtraining versicherte. „Wir streben den ersten Dreier an, haben uns intensiv mit den Stärken und den Schwächen der Rostocker beschäftigt und schauen ansonsten nur auf uns. Das, was wir schon gut können, wollen wir noch besser machen, und an dem, was noch nicht so gut geklappt hat, haben wir gearbeitet. Die Stimmung in der Truppe ist bestens.“

Verzichten müssen unsere Jungs morgen auf den erfahrenen Defensiven Artur Bednarczyk und auf Torben Gäbel im Mittelfeld. Bei Nils Röth besteht berechtigte Hoffnung, dass er trotz der Verletzung am vergangenen Spieltag auflaufen kann. Anstoß ist um 19.30 Uhr, und die TSG Neustrelitz wünscht sich natürlich viele Fans, die ihr bei ihrer schweren Heimaufgabe den Rücken stärken.