Schlagwörter

, ,

Mudai Watanabe, hier beim Blitzturnier gegen Union Wesenberg im Parkstadion Neustrelitz, bewahrte seine Elf in Penzlin vor der Blamage.

Mit einem sicherlich nicht befriedigenden 1:1 (0:0) kehren unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz heute Abend vom Testspiel beim Verbandsligisten Penzliner SV zurück. Die Gastgeber waren zehn Sekunden nach Wiederanpfiff sogar in Führung gegangen. Ein Stellungsfehler in der Neustrelitzer Innenverteidigung hatte dazu geführt, plötzlich waren zwei Penzliner durch.

Bis zur 68. Minute dauerte es, ehe die TSG jubeln konnte. Mudai Watanabe bugsierte den Ball über die Linie, die Vorarbeit hatte Justin Schulze geleistet. Es blieb beim Remis und „wäre ein anderes Spiel geworden, wenn wir unsere zahlreichen Chancen genutzt hätten“, so Coach Maximilian Dentz über die Leistung der Residenzstadtkicker in der Nachbarstadt. Das Ergebnis bei Testspielen sei zweitrangig, aber seinen Jungs habe am heutigen Abend einfach der „Killerinstinkt“ gefehlt. Zu allem Überfluss hatte Dustin Keil in der 30. Minute auch noch einen Elfmeter versemmelt. „Wir haben viel Aufwand betrieben und sind dafür nicht belohnt worden“, so das Fazit des Trainers. Am kommenden Mittwoch um 19 Uhr kann es die Elf von Maximilian Dentz beim Vorbereitungsspiel auswärts gegen die Verbandsligisten von Waren 09 besser machen.