Schlagwörter

, ,

Foto: Dr. Thomas Viß

Nachdem aus Vorsicht im vergangenen Jahr die traditionelle Maidemo der LINKEN in Neustrelitz nicht stattfinden konnte, erhielten sie in diesem Jahr kurzfristig die Erlaubnis eine Kundgebung durchzuführen. Mit Auflagen trafen sich rund 50 Genossinnen und Genossen sowie SympathisantInnen zum politischen Austausch af dem Markt der Residenzstadt.

Auch zahlreiche KandidatInnen der verschiedenen anstehenden Wahlen waren anwesend: Bürgermeisterkandidat Andreas Grund, die Bundestagskandidatin Amina Kanew sowie die Kandidierenden für den Landtag Tobias Hecht, Tino Eisbrenner und Martin Henze. Es bestand also die Chance für einen intensiven politischen Austausch trotz Kälte und Regen. Tino Eisbrenner als Direktkandidat und Musiker sorgte mit politischen Liedern für den künstlerischen Rahmen.

In ihren kämpferischen Reden wandten sich alle SprecherInnen gegen die Ungleichheit, die durch Corona vor allem im sozialen Bereich entsteht, und die noch immer bestehende Geschlechterungerechtigkeit in der Arbeitswelt. Die bestehenden Corona-Maßnahmen wurden vor dem Hintergrund der Ungleichbehandlung von Familien bzw. Kindern und den Privilegien vor allem für Wohlhabende scharf kritisiert. Eine Forderung bestand darin, Solidarität trotz Abstand zu zeigen. Die LINKEN sehen sich als Mahner in der Krise und wollen auch in Zukunft Gesicht zeigen für die Schwächeren in der Gesellschaft.