Schlagwörter

, , ,

Dr. Wolfgang Blank. Foto: Thomas Kunsch/IHK

Im Vorfeld des Bund-Länder-Gipfels am morgigen Mittwoch zur Corona-Lage hat der Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Blank, betont, dass „diffuse Infektionslagen keine diffusen Strategien rechtfertigen“. „Keinen weiteren Bund-Länder-Gipfel, der kreißt und wieder nur eine Lockdown-Verlängerung gebiert“, so Blank in einer Pressemitteilung.

Geschehe das erneut, dann stehe mehr als nur die Gemeinsamkeit des Handelns auf dem Spiel. Es bedürfe keinesfalls eines Sonderwegs einzelner Landkreise oder Bundesländer. Es bedürfe eines gemeinsamen Herangehens und einer nach vorne gerichteten, mutigen und klaren Strategie, die auf Transparenz, Vertrauen und Plausibilität der Entscheidungen fußt. Im Anhang die komplette Mitteilung: