Schlagwörter

, , , ,

Anlässlich des heutigen Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus haben Patrick Scholz, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes, und Andrea Apmann, Mitglied im CDU-Kreisvorstand, stellvertretend für die Mitglieder des CDU-Kreisverbandes am Mahnmal in der Marienstraße in Neustrelitz ein Gebinde niedergelegt. „Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit bestimmen unser Handeln in Gegenwart und Zukunft. Gerade jetzt erleben wir, wie wichtig ein friedliches Miteinander ist“, heißt es in einer nach dem stillen Gedenken verbreiteten Mitteilung.

„In schwierigen Zeiten wie diesen ist es nicht immer einfach, Kompromisse und Lösungen zu finden für das Allgemeinwohl. Gemeinsam sollten wir aber dafür Sorge tragen , das es weiter möglich ist. Wir leben in unserem Land in Frieden. Selbstverständlich ist das nicht.“ Es gelte achtsam zu sein, damit sich die Vergangenheit nicht wiederholt.