Schlagwörter

, , , , ,

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren des Amtes Mecklenburgische Seenplatte haben am vergangenen Freitag Abschied von Karina Zell genommen. Die Strasenerin war am 28. Dezember nach schwerer Krankheit leider viel zu früh mit nur 50 Jahren verstorben. Karina Zell war viele Jahre in mehreren Bereichen der Feuerwehr sehr engagiert und übernahm viel Verantwortung, so in der Nachwuchsarbeit als Amtsjugendwartin.

Aus Anlass der Beisetzung ihrer Kameradin im Ruheforst in Sietow bildeten die Feuerwehren des Amtes Mecklenburgische Kleinseenplatte auf dem letzten Weg ein Ehrenspalier an der Hauptstraße in Mirow. Anschließend wurden für Karina Zell ein Baum am Feuerwehrhaus in Strasen gepflanzt, Blumen sowie ihr Feuerwehrhelm und ihr Namensschild niedergelegt. „Wir werden Karina als wunderbaren Menschen in Erinnerung behalten und wünschen ihrer Familie alles erdenklich Gute und viel Kraft in dieser Zeit“, heißt es in einem Nachruf.

Strelitzius trauert um seine Blogfreundin und spricht den Hinterbliebenen sein tiefempfundenes Beileid aus. Auch ich werde Karina nicht vergessen, die ich beim Richtfest am Feuerwehrhaus in Priepert im Oktober ein letztes Mal gesehen habe. Wir haben uns viele Jahre gekannt. Ich habe Karina sehr gemocht und geschätzt.