Schlagwörter

, ,

Mit zwei ungewöhnlichen Ladendieben hatte es die Polizei gestern in Neubrandenburg zu tun. Im ersten Fall versuchte ein 40-jähriger Russe in einem Supermarkt eine Flasche Kräuterlikör im Wert von 2,91 Euro zu stehlen, wurde aber vom Ladendetektiv gestellt. Im Büro bekam der Dieb dann so starke gesundheitliche Prtobleme, dass noch vor der Polizei ein Rettungswagen gerufen wurde. Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von 3,77 Promille. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen ging es ins Klinikum.

Eine 79-jährige Deutsche versuchte am selben Tag in einem Bekleidungsgeschäft in der Turmstraße in Neubrandenburg eine Bluse zu entwenden, und beging auch noch eine Körperverletzung. Eine Verkäuferin zog das Kleidungsstück aus der Tasche der Rentnerin. Die Beschuldigte verweigerte die Angabe ihrer Personalien und versuchte erneut, das Geschäft zu verlassen. Als die Verkäuferin dies zu verhindern versuchte, riss die alte Dame der Angestellten die Schutzmaske vom Gesicht. Die Verkäuferin erlitt leichte Verletzungen im Bereich des zuvor getragenen Ohrschmucks und am Hals.