Schlagwörter

, ,

Ein polizeibekannter 40-jähriger Warener ist auf der Flucht vor der Polizei aus dem Fenster eines Wohnhauses in der Rosa-Luxemburg-Straße geklettert und auf den Gehweg gesprungen. Er verletzte sich am Bein, blieb liegen und und musste im Krankenhaus operiert werden.

Die Beamten waren am vergangenen Freitag eigentlich an der Adresse erschienen, weil ihnen eine anynyme Anzeige wegen Misshandlung und Freiheitsberaubung einer Frau vorlag und gegen den Mann ein offener Haftbefehl vorlag. Letzteres bestätigte sich auch. Der Mann hatte aber keine strafrechtlichen Handlungen zum Nachteil der 34-jährigen Frau begangen. Die Beamten fanden einen Joint bei ihm, so dass er sich unter anderem eine weitere Anzeige einhandelte.

Der Warener konnte am folgenden Tag in die JVA Bützow verlegt werden. Der Haftbefehl beinhaltete eine Gesamtfreiheitsstrafe auf Grund verschiedener Delikte (Waffenbesitz, Drogen, schwere räuberische Erpressung etc.) in Höhe von drei Jahren und zwei Monaten. Die Beamten haben in der Wohnung der 34-Jährigen einen Schlagring sowie geringe Mengen Betäubungsmittel gefunden und sichergestellt. Die Frau muss sich nun ebenfalls wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz verantworten.