Schlagwörter

, ,

Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag zwei Männer im Alter von 32 und 22 Jahren in der Sponholzer Straße in Neubrandenburg gestellt, die mit Schreckschusswaffen und Pfefferspray unterwegs waren. Ein 30-jähriger Geschädigter hatte zuvor gegen 2.40 Uhr über den Notruf mitgeteilt, dass er aus einer Personengruppe heraus mit einer Schusswaffe bedroht worden war.

Bei dem 22-jährigen Beschuldigten stellten die Beamten außerdem einen Aufsatz für eine Schreckschusspistole mit dazugehöriger Knattermunition sicher. Die Beschuldigten sind deutsche Staatsbürger aus Neubrandenburg. Gegen sie wurden Strafanzeigen wegen der Bedrohung sowie den Verstößen gegen das Waffengesetz gefertigt. Die Kripo ermittelt.