Schlagwörter

, ,

Ich weiß ja nicht, wie viele Einrichtungen wie den Bärenwald Müritz es auf der Welt gibt. Aber dass die Einrichtung bei Stuer den Welthundetag begeht, dürfte ihr denn doch ein Alleinstellungsmerkmal bescheren.

Fellnase, bester Freund des Menschen, Vierbeiner, Fiffi, Wadenbeißer, Bello, Wauwau, treuer Begleiter – allein die Vielzahl der Bezeichnungen für Hunde zeigt, wie wichtig gerade dieses Tier für Menschen ist. Logisch also, dass es einen Welt-Hundetag gibt, nicht so logisch, dass dieser Tag am Sonnabend, 10. Oktober, im Bärenwald Müritz begangen wird.
Alle Hunde haben an diesem Tag freien Eintritt in die Tierschutzeinrichtung. Dennoch müssen alle Hunde, wie sonst auch, an der Leine geführt werden.

Es gibt an diesem Tag eine exklusive Schnupperführung, bei der Hunde gemeinsam mit ihren Herrchen und Frauchen den BÄRENWALD auf neue Art und Weise kennen lernen können: Es sind um 10 Uhr Schnüffel-, Denk- und Bewegungsspiele für Hunde geplant, bei denen Hunde je nach Größe und Alter verschiedene Stationen eines Parcours ausprobieren können. Darüber hinaus gibt es spannende Infos rund um die Bären für die Hundefreunde.

Den ganzen Tag über ist natürlich auch wieder der Hundespielplatz, das „Pfotenparadies“ des Bärenwalds geöffnet. Dort kann jeder Hund zwischen 14 und 16 Uhr an der Hunde-Olympiade teilnehmen. Auf die Vierbeiner warten verschiedene Geschicklichkeitsspiele und kleine Gewinne. Anschließend können die Hunde auch noch besondere Hunde-Leckerli Shop verkosten.

Voranmeldungen für die Schnupper-Führung für Mensch und Hund werden ab sofort unter Tel. 039924 79118 oder per Mail unter info@baerenwald-mueritz.de entgegengenommen. Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt.

Nachhaltigkeitswochenende startet zum ersten Mal
 
Im Oktober wartet der Bärenwald Müritz übrigens mit einer weiteren Veranstaltung auf: Am 17. und 18. Oktober findet dort das erste Nachhaltigkeitswochenende statt. Am Sonnabend, 17. Oktober, verwandelt sich der Parkplatz neben dem Bärenwald-Gebäude von 10 bis 16 Uhr in einen Ort voller regionaler Köstlichkeiten. Hier können Besucher erleben, wie Mecklenburg-Vorpommern schmeckt. Am Sonntag, 18. Oktober, warten ein Markt mit mecklenburgischem Handwerk und nachhaltige Produkte aus der Region auf die Besucher. Darüber hinaus stehen an diesem Tag die beiden Pilzberater Anja Mondschein und Maik Puls für Fragen rund um Pilze und das Pilzesammeln zur Verfügung. Wer mag, kann selbstgesammelte Pilze mitbringen und von ihnen bestimmen lassen.

An beiden Tagen des Nachhaltigkeitswochenendes gibt es jeweils um 14 Uhr eine Kräuterführung und um 15.30 Uhr ein nachhaltiges Bastelprojekt zum Mitmachen für jedermann. Wer sich als Selbermacher, als Selbermacherin, als Produzent oder als Produzentin an dem Nachhaltigkeitswochenende beteiligen möchte, der kann sich dafür noch schnell unter Tel. 039924 79118 anmelden.