Schlagwörter

, , , , , ,

Szene aus „Wiener Blut“ 2018/19 am Landestheater Neustrelitz.

Auch in diesem Jahr müssen die Zuschauer trotz COVID-19 nicht ganz auf die Operette verzichten. Zwar nicht Open-Air im Neustrelitzer Schlossgarten, dafür aber klein und fein im beschaulichen Saal des Landestheaters Neustrelitz und im Schauspielhaus Neubrandenburg mit einem kleinen Bouquet der schönsten Melodien aus den beliebtesten Operetten, wie „Der Bettelstudent“, „Die Csárdásfürstin“, „Die lustige Witwe“ oder „Venus in Seide“ (Strelitzius berichtete).

Zu erleben sind die Solisten des Musiktheaters der TOG Hankyeol Yoon (Klavier) und Marcos Atala (Violine) bei einem Streifzug durch die wundervolle Welt der Operette. Neben den Klassikern aus berühmten Werken der großen Operettenkomponisten Franz Lehár, Emmerich Kálmán und Robert Stolz erklingt ein großer Querschnitt aus Paul Abrahams bekanntestem Werk „Viktoria und ihr Husar“. 

Das Programm „Rote Orchideen. Sommerliche Operettenmelodien“ gibt es an diesem Wochenende am Freitag, 19. Juni, um 19.30 Uhr, im Landestheater Neustrelitz, und am Sonnabend, 20. Juni, im Schauspielhaus Neubrandenburg. Und dann noch einmal am Freitag, 26. Juni, um 19.30 Uhr, in Neubrandenburg und zum letzten Mal am Sonnabend, 4. Juli, in Neustrelitz.

Karten gibt es wie immer online unter: www.theater-und-orchester.de, telefonisch unter 03981 206400 oder 0395 5699832 oder im Theater-Service. Die Abendkasse wird schon zwei Stunden vor Beginn der Vorstellung geöffnet sein. Der Einlass erfolgt zehn Minuten vor Vorstellungsbeginn.