Schlagwörter

, , ,

Die Serie setzt sich fort: In der Riefstahlstraße in Neustrelitz ist es am vergangenen Freitag gegen 19 Uhr zu einem versuchten Einbruch in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses gekommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand versuchten die Täter ein Fenster, welches zum Innenhof gelegen ist, gewaltsam zu öffnen.

Offenbar ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab, da sie durch einen Anwohner gestört wurden, welcher mit seinem Hund unterwegs war. Der Anwohner konnte später drei Personen an der Giebelseite des Hauses sehen, die in einen dunklen Pkw stiegen und flüchteten. Der geschädigten Mieterin fielen erst am Sonntagmorgen die Beschädigungen an ihrem Fenster auf. Sie erstattete daraufhin Anzeige bei der Polizei. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro.

In der Zeit vom 10. bis zum 16. Februar kam es in der Fürstenberger Straße in Neustrelitz zu einem Einbruch in eine Zahnarztpraxis. Bislang unbekannte Täter öffneten gewaltsam eine rückwärtig gelegene Terrassentür und drangen so in das Gebäude ein. Anschließend durchsuchten sie das Mobiliar im Ober- und Untergeschoss nach Wertsachen. Die Täter entwendeten 80 Euro Bargeld.

Auch in Neubrandenburg ist es am Wochenende zu weiteren Einbrüchen gekommen. Zunächst wurden die Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg am Samstagabend gegen 21.50 Uhr zur Anzeigenaufnahme in die Zehdenicker Straße gerufen. Demnach haben unbekannte Täter in der Zeit vom 7. bis zum 15. Februar während der Abwesenheit der Eigentümer gewaltsam die Terrassentür geöffnet und im Inneren sämtliche Schränke nach Wertsachen durchsucht. Zum Stehlgut können noch keine konkreten Angaben gemacht werden. Der vorläufige Sachschaden beträgt derzeit ca. 200 Euro.

In den frühen Morgenstunden des Sonntags gegen 1.30 Uhr alarmierte ein Geschädigter die Beamten, nachdem unbekannte Täter in der Robinienstraße in Neubrandenburg in sein Haus eingedrungen waren. Auch in diesem Fall verschafften sich die Täter gewaltsam über die Terrassentür Zugang in das Reihenhaus. Die Tatzeit kann vom 7. bis 16. Februar eingegrenzt werden. Der Stehlgutschaden wird derzeit noch ermittelt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 50 Euro.

Zu einem weiteren Einbruch kam es in der Hans-Eisler-Straße in Neubrandenburg. Der Geschädigte bemerkte den Einbruch in sein Einfamilienhaus am Sonntagnachmittag und verständigte die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Täter auf einen Balkon im Erdgeschoss und öffneten dort gewaltsam ein Fenster. Im Anschluss durchwühlten die Täter im Haus sämtliches Mobiliar. Der entstandene Schaden wird derzeit mit ca. 250 Euro beziffert. Aufgrund der ersten Ermittlungen kann die Tatzeit auf den 12. Februar in der Zeit von 18 bis 18.30 Uhr eingegrenzt werden.

In allen Fällen haben die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg die Spurensuche und- sicherung durchgeführt und die ersten Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Personen gesehen haben oder sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neubrandenburg unter Telefon 0395 55825224 oder bei der Polizei in Neustrelitz unter Telefon 03981 258 224 zu melden. Hinweise können auch im Internet unter www.polizei.mvnet.de gegeben werden.