Schlagwörter

, , , , , ,

Es geht momentan Schlag auf Schlag: Zu später Stunde noch eine gute Nachricht zum Thema Digitalisierung des Neustrelitzer Residenzschlosses. Der selbe Sponsor, der das nötige Geld für die virtuelle Vollendung der Stadtfassade des Feudalbaus zur Verfügung stellt (Strelitzius berichtete), hat sich am Abend entschlossen, auch noch die Vollendung der Fassade auf der Theaterseite zu finanzieren.

Zugleich haben sich der Neustrelitzer Bäckermeister Lange und seine Frau dazu durchgerungen, ihren Familiennnamen im Zusammenhang mit der Zuwendung zu veröffentlichen. Wie Strelitzius vom Residenzschlossverein Neustrelitz erfuhr, hoffen die großzügigen Eheleute, mit ihrem Beispiel weitere Spender zu motivieren. Den Langes liege das Projekt, wie das Schloss insgesamt, sehr am Herzen.

Zumindest einer virtuellen Drei-Seiten-Präsentation des früheren Neustrelitzer Schlosses auf der Weltausstellung in Dubai steht nun nichts mehr im Weg. Noch nicht digital rekonstruiert bleibt die Tiergartenseite des Feudalbaus.