Schlagwörter

, , , , ,

Nach Fertigstellung des Radweges an der B 104 zwischen Pragsdorf und Cölpin beginnen ab dem 26. November als Kompensationsmaßnahme für den baulichen Eingriff umfangreiche Pflanzarbeiten beidseitig der Bundesstraße. Auf einer Strecke von rund 2,5 Kilometern werden 248 hochstämmige Bäume in die Erde gebracht.

Wie bereits im ersten Bauabschnitt zwischen dem Abzweig B 197 bis Pragsdorf begonnen, wird im 2. Bauabschnitt die Pflanzung verschiedener Baumarten weitergeführt. Gesetzt werden Silberlinden, Spitzahorn, Eichen, Gleditschien und Stadtbirnen. Die Arbeiten einschließlich einer vierjährigen Pflegezeit wurden im Rahmen eines öffentlichen Ausschreibungsverfahrens an die Firma Hans Wegner, Landschaftsbau e.K., Neubrandenburg vergeben.

Die Maßnahme wird durch die Bundesrepublik Deutschland finanziert. Die Verkehrsteilnehmer werden für die nicht zu vermeidenden Verkehrsraumeinschränkungen um Verständnis gebeten.