Schlagwörter

, , , ,

Martina Heyden-Smentek und Henry Tesch haben den Jugendlichen im Familienzentrum die Auszeichnung überreicht. Foto: Ulrich Krieger

Der Jugendklub im Mirower Familienzentrum hat als erster Ausgezeichneter die „Mirow-Münze“ samt Urkunde in Empfang nehmen dürfen. Die von Bürgermeister Henry Tesch anlässlich des 100. Stadtjubiläums initiierte Ehrung ist mit 100 Euro aus Sponsorengeldern dotiert und wird monatlich an Bürger oder Zusammenschlüsse vergeben, die sich ehrenamtlich besonders um ihre Stadt Mirow verdient machen (Strelitzius berichtete).

Martina Heyden-Smentek vom Hotel und Restaurant Alte Schlossbrauerei Mirow war bei der Auszeichnung dabei: „Ich unterstütze diese Initiative ausdrücklich und freue mich mit den jungen Leuten, dass sie diese Auszeichnung bekommen haben.“ Bürgermeister Tesch hat bislang für zwölf Monate „Mirow-Münze“ das Geld zusammen. „Vielleicht schaffen wir es ja, dass die Spendenbereitschaft anhält. Dann können wir die Auszeichnung länger als ein Jahr einmal im Monat vornehmen, vielleicht sogar über die nächsten Jahre hinweg. Das wären mein Wunsch und meine Hoffnung.“ Wer spenden möchte, so das Stadtoberhaupt, könne sich gern bei ihm melden.