Schlagwörter

, ,

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BDA) sowie die LINKE in Neustrelitz rufen für den kommenden Sonntag, 8. September, um 10 Uhr, zum Gedenken an die Opfer des Faschismus auf. Wie an jedem zweiten Sonntag im September, treffen sich Vertreter der Parteien, Betroffene sowie Interessierte am Obelisken am Bahnhof.

Das Gedenken geht unter anderem auf den Schwur von Buchenwald zurück: „Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel.“ Aus Sicht der Veranstalter bedroht der Faschismus den Zusammenhalt der Gesellschaft stärker denn je. So steckten hinter einer konservativ-bürgerlichen Fassade, die als Rechtspopulismus verharmlost wird, klarer Rechtsextremismus und Faschismus, heißt es in der Einladung.

Vertreter der VVN-BDA sowie der LINKEN werden kurze Redebeiträge halten, bevor dann gemeinsam Ehrenkränze niedergelegt werden.