Schlagwörter

, , , , , ,

Foto: „DIE MIEZe“

Das Diemitzer Puppentheater hat sich in der Kleinseenplatte schon einen Namen gemacht. Jetzt hat sich die Bühne auch noch einen Namen zugelegt, man muss nur darauf kommen! Einfach einen Buchstaben im Ortsnamen weglassen, zwei andere einfügen, für Zwischenraum sorgen, und fertig ist „DIE MIEZe“. Funktioniert aber von Fall zu Fall nur mit dem Zusatz „Puppentheater“. Unsereins kann ja schlecht von „DIE MIEZe“ berichten, sondern grammatikalisch korrekt nur von „Der MIEZe“. Und schon wäre der Zauber mit dem Ortsnamen flöten. Auch ein Logo hat sich das Theaterchen übrigens zugelegt. Im Bild oben links ist eine schlecht gelaunte rote Katze zu erkennen.

Beim Kinderfest in Mirow am 15. Juni gibt es vom Puppentheater „DIE MIEZe“ ein neues Stück, das dem Vernehmen nach im Weltraum angesiedelt ist. Thema sollen die Katastrophen sein, die ein nicht mehr vollständig orientierter älterer Mond anrichtet. Die Direktoren, Heike und Tobias Müller-Deku, haben versichert, dass die Story für nicht zu kleine Kinder und nicht zu erwachsene Erwachsene „ebenso absurd und unglaubwürdig ist wie alle vorigen Stücke“. Klingt einladend!