Schlagwörter

, , , , , , , ,

Foto: Barbara Lüthi-Herrmann

Die Vortragsreihe MiM – Mittwochs im Müritzeum geht in diesem Jahr weiter. Spannende Themen rund um die Natur warten auf die Besucher. Unterstützt werden Planung und Durchführung der Vorträge vom Förderverein des Müritz-Nationalparks. Den Anfang macht ein Vortrag zum Müritz-Nationalpark von Dr. Sven Rannow, der aufgrund der Corona-Sperren eigentlich schon viel früher geplant war: „30 Jahre Wald im Müritz-Nationalpark – Auf dem Weg zur natürlichen Entwicklung?“ am kommenden Mittwoch, den 18. Januar, um 18.30 Uhr.

Über den Wald und seinen Zustand gibt es in Deutschland aktuell sehr kontroverse Diskussionen. Häufig wird eine Vergrößerung der naturnahen Waldfläche gefordert. Aber was bedeutet das eigentlich? Wie kann die Naturnähe eines Waldes gemessen und verändert werden? Und wie schnell geht das? Seit mehr als 30 Jahren bietet sich im Müritz-Nationalpark die Möglichkeit, um genau diesen Fragen nachzugehen. Am Mittwoch erläutert Dr. Sven Rannow aus dem Müritz-Nationalpark in seinem bebilderten Vortrag, welche Erfahrungen an diesem Lernort für Walddynamik über die vergangenen Jahrzehnte gesammelt wurden.

Der Vortrag, gemeinsam mit dem Förderverein des Müritz-Nationalparks organisiert, ist kostenfrei, das Müritzeum bittet um eine Spende. Und hier die nächsten Termine und Themen im Überblick:

15.02.2023, 18:30 Uhr – „Celtic-fields und Wölbäcker – Spuren historischer Landnutzungen im Wald“; Referent: Prof. Dr. Maik Stöckmann

22.03.2023, 18:30 Uhr – „Amphibien im Naturpark Feldberger Seenlandschaft und im Müritz-Nationalpark“; Referent: Sebastian Krage, Ranger Naturpark Feldberger Seenlandschaft

19.04.2023, 19:30 Uhr – „Grüne Giganten – Baumriesen Norddeutschlands“; Referent: Karsten Kriedemann, Baumgutachter in M-V

10.05.2023, 19:30 Uhr – „Wolfsmonitoring im Müritz-Nationalpark – mit einzigartigen Einblicken durch Fotofallenbilder“; Volker Spicher (ehem. Müritz-Nationalpark)