Schlagwörter

, , , ,

Nachdem der Kreistagsbeschluss zu einem Kredit für das Kreiskrankenhaus Demmin im Umlaufverfahren nicht zustande gekommen ist (Strelitzius berichtete), prüft die Kreisverwaltung nun, welche Möglichkeiten der Landrat hat, um eine Lösung für die finanzielle Situation des Krankenhauses zu ermöglichen. „Wir müssen handeln, jedoch nicht überstürzt“, sagte der Leiter des Amtes für Finanzen Axel Chudy. „Denn aktuell ist das Kreiskrankenhaus Demmin noch liquide“, so der Kämmerer. Er erklärte nochmals, dass die Lage angespannt sei, was unter anderem mit den komplexen Abrechnungssystemen der Krankenhausfinanzierung im Zusammenhang stehe.

Die Mitglieder des Kreistages hatten in der Sitzung vom 6. September in der Sache selbst ein eindeutig zustimmendes Votum für das Kreiskrankenhaus Demmin abgegeben. Der Landrat wird bis zum Jahresende die Voraussetzungen für die notwendige Liquiditätssicherung schaffen.