Schlagwörter

, , , ,

Die für den 11. Dezember geplante Mirower Inselweihnacht findet nicht statt. Mitorganisator und Marktbetreiber Peter Domke sagt: „Die Kosten und das Risiko sind einfach zu hoch. Absolut anerkennenswert ist, was die Stadt Mirow alles abgesichert hätte.“

„Die Schlossinsel in Mirow ist fast 60.000 Quadratmeter groß“, so Bürgermeister Henry Tesch. „Trotzdem hätten wir als Stadt und mit Partnern sowohl die Zugänge als auch jedwede Regelung umsetzen können. Eine Variante 2G oder 2G+ wäre in der Umsetzung für uns kein Problem gewesen. Vier Quadratmeter pro Besucher bei der Größe natürlich schon gar nicht,“ so Tesch. „Wir werden jetzt gemeinsam überlegen , was wir im Frühjahr organisieren können, alle haben große Lust, trotz der jetzigen Situation. Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer und Mitveranstalter.“

„Ganz ohne kulturelles Angebot wollen wir in dieser Adventszeit nicht bleiben“, so der Bürgermeister abschließend. „Wir planen nun ein weihnachtliches Konzert mit unserem Feuerwehrmusikzug am 11. Dezember. Nähere Informationen dazu in der nächsten Woche.“