Schlagwörter

, , , ,

Bei der Grillparty vor einer Woche ahnte noch niemand, dass das eben vollendete Werk gleich wieder angegriffen wird.

Irgendwie können die Blankenseer einem leid tun. Eben haben sie etwas aufgebaut, wird es in Akten von Vandalismus wieder zerstört. Jüngstes Beispiel ist der neu gestaltete Aussichtspunkt mit Schutzhütte zwischen Rödlin und Groß Schönfeld mit Blick auf den Rödliner See. Eben eine Woche ist es her, dass Erbauer und Helfer die mit Spende eines Waldbesitzers errichtete kleine Anlage zünftig eingeweiht haben, nun muss sie schon wieder repariert werden.

Bürgermeister Arko Mühlenberg ist fassungslos. „Offensichtlich gibt es Leute, denen die positive Entwicklung in unserer Gemeinde ein Dorn im Auge ist, die uns Knüppel zwischen die Beine werfen wollen. Das tut weh, aber wir lassen uns davon nicht beeinflussen. Das Zerstörte wird wieder hergestellt, Wegebau ist darüber hinaus geplant, und auch weitere Projekte harren ihrer Umsetzung.“ Konkreter wollte das Gemeindeoberhaupt gegenüber Strelitzius hinsichtlich seines Verdachtes nicht werden.