Schlagwörter

, , , ,

Hat die Flussseeschwalbe den Glambecker See für sich entdeckt?

Meine Blogfreundin Cornelia Schröder walkt mehrmals in der Woche morgens um den Glambecker See, mit anschließendem Bad. Das aber nur zur Einleitung. „Schon ein paar Mal, so meine ich, eine Flussseeschwalbe dort beobachtet zu haben, fliegend, die ja recht selten ist“, schreibt mir die Residenzstädterin.

Vor längerer Zeit habe sie mal gelesen, dass man in Feldberg Schwimminseln als Nistangebot für Flussseeschwalben eingerichtet hatte, wisse aber nicht mehr wo und von wem. Nun interessiere Sie, ob jemand mit Kompetenz ihre Beobachtung am Glammi bestätigen könne.

Ich habe natürlich sofort mein Archiv bemüht, kann aber nur mit Flussseeschwalben dienen, die im Tollensesee brütend vorübergehend die Fontäne lahmgelegt haben. Dann hätte ich noch Trauerseeschwalben, aber auch nicht in Feldberg, sondern auf dem Kleinen Kotzower See bei Mirow. Da hatte die Jugendfeuerwehr Mirow tatsächlich für Nisthilfen gesorgt. Vielleicht gibt es ja die eine oder andere Reaktion aus der Strelitzius-Gemeinde von Lesern in Neustrelitz oder auch in Feldberg. Gern leite ich Hinweise weiter.