Schlagwörter

, ,

Aus einem Dienstgebäude am Wesenberger Markt ist gestern durch eine Trickdiebin eine Geldbörse entwendet worden. Nach bisherigen Erkenntnissen betrat eine bislang unbekannte Frau das Haus und verwickelte eine Mitarbeiterin in ein Gespräch, wobei sie in einer Fremdsprache mit einem großen Zettel gestikulierte. Währenddessen gelang der Unbekannten, sich in den Besitz des Handys der Mitarbeiterin zu bringen, was diese wiederum bemerkte. Die Tatverdächtige flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung. Die Mitarbeiterin behielt das Handy, dafür fehlte die auf dem Schreibtisch abgelegte Geldbörse der Mitarbeiterin. Darin befanden sich unter anderem Online-Banking-Karten des Unternehmens. Der Schaden wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Die flüchtige Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: mittleres Alter, ca. 1,60 m Körpergröße, südländisches Aussehen, schwarze lange Haare zum Zopf gebunden, dunkelblaue, glänzende, kurze Jacke, dunkle Hose und kleine dunkle Handtasche.

Bereits am 17. Mai gab es in Röbel und Malchow ähnliche (versuchte) Trickdiebstähle. Aufgrund der verschiedenen Tatörtlichkeiten und des Hinweises auf einen PKW VW Golf mit polnischem Kennzeichen DWR 6132G besteht der Verdacht, dass es sich um reisende Täter handelt. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls werden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz geführt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere zur Person der Tatverdächtigen, werden gebeten, sich bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981 258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de zu melden.