Schlagwörter

, , , , , ,

Bereits im April 2020 stand ein Corona-Testzelt auf dem Schulhof des Neustrelitzer Gymnasiums Carolinum.

Der Berliner „Tagesspiegel“ hat zwei Schulen in MV ausgemacht, die längst demonstrieren, wie trotz Corona sichere Schulöffnungen gelingen können: die katholische Don-Bosco-Schule in Rostock und das Neustrelitzer Gymnasium Carolinum. „Während die Nation noch grübelt und Jens Spahn wegen der unendlichen Langsamkeit seiner Corona-Politik unter Druck gerät, können das die Schüler in Rostock und in Neustrelitz inzwischen wie im Schlaf: Testen“, schreibt die Zeitung in ihrer gestrigen Online-Ausgabe.

Bereits seit Juli 2020 lassen beide Schulen ihre Schüler – in Zusammenarbeit mit dem in der Hansestadt ansässigen Bioech-Unternehmen Centogene – selbst die Corona-Tests vornehmen. Die Zahl der nichtauswertbaren Tests ist verschwindend gering. Das Carolinum war bereits im Frühjahr vergangenen Jahres Vorreiter beim Testen und erregte weltweite Aufmerksamkeit. Immerhin, so ist aus der Zeitung zu erfahren, habe Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) unlängst signalisiert, sich für die erprobten Testmodelle zu interessieren. Berlin interessiert sich also endlich für MV. Mal sehen, wann Schwerin als Landeshauptstadt diesbezüglich nachzieht. Erfahrungen und Anregungen sind in Rostock und Neustrelitz genug zu ernten, man muss es nur wollen.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/tests-schaerfen-das-bewusstsein-zwei-schulen-machen-vor-wie-sichere-oeffnungen-gelingen-koennten/26966762.html