Schlagwörter

,

Das historische Mecklenburg-Strelitz.

Derzeit ruft ein „Großherzog Friedrich Maik“ im Namen der Großherzogtümer Mecklenburg-Strelitz, Mecklenburg-Schwerin, des Herzogtums Pommern und des Königreichs Preußen per Postwurfsendung und im Internet zu Spenden auf Konten im Ausland auf. Informationen dazu erreichen mich aus der ganzen Seenplatte.

Borwin Herzog zu Mecklenburg, der Chef des Großherzoglichen Hauses Mecklenburg-Strelitz, hat sich als regelmäßiger Leser meines Blogs in der Angelegenheit geäußert. Weder er, noch seine Familie hätten mit der genannten Person oder ihren Aktivitäten etwas zu tun. Weiter wolle er den Vorfall nicht kommentieren, schrieb er mir auf Anfrage. Inzwischen soll sich auch die Polizei mit dem Aufruf beschäftigen.