Schlagwörter

, ,

Das Hotel Schlossgarten Neustrelitz beteiligt sich gern und aus Überzeugung an der von Mitgliedern des DEHOGA MV initiierten Fenster-Aktion „Schwarz auf Weiß“. Das teilt mir Inhaber Jürgen Haase mit. Alle Hoteliers und Gastronomen sind aufgerufen, ein weißes Blatt Papier (im Querformat beschrieben) in ein von außen gut sichtbaren Fenster ihres Unternehmens aufzuhängen. Mit schwarzer Druckerschrift, also gut lesbar, gibt der Unternehmer bzw. die Unternehmerin jeweils in einem Zweizeiler Auskunft über seine aktuell prekäre Situation. 

Beispiele: 

Ohne Hilf‘ vom Land und Bunde
geht der Tourismus vor die Hunde.

Macht es uns doch nicht so schwer,
wir brauchen uns’re Urlauber!

Die andern haben Arbeit schon,
auch Zimmerfrauen brauchen Lohn!

Wir schützen gern auch Nas‘ und Mund,
doch sind wir zu, bleibt nichts gesund!

Frau Merkel stört die Diskussion?
Wir streiten gern für eig’nen Lohn! 

Der Kreativität jedes Einzelnen sollen dabei natürlich keine Grenzen gesetzt sein. „Zeitgleich zu unseren Unternehmen könnte diese Aktion auch auf andere Branchen ‚überspringen‘. Denn beispielsweise nützt es dem klassischen Buchhändler wenig, wenn er keine Touristen bedienen kann. Jedes Bekleidungsgeschäft braucht sie, jeder Bäcker freut sich über seine Gäste…“, so Matthias Dettmann, Geschäftsführer des DEHOGA MV, in einem Rundbrief an alle Mitgliedsbetriebe.