Schlagwörter

, , ,

Im Februar 2020 hat sich der Diemitzer Förderverein gemeinsam mit der Stadt Mirow um Förderung im Rahmen des Literaturprojekts „Und seitab liegt die Stadt“ beworben. Die erfolgreichen Bewerber können von der Bundesregierung und dem Literarischen Colloquium Berlin (LCB) Fördermittel von bis zu 10.000 Euro für literarische Projekte zum Thema „Herkunft“ erhalten, wie der Verein mitteilt.

Bewerben dürfen sich nur Gemeinden mit weniger als 20.000 Einwohnern, eine Hürde, die sowohl Diemitz als auch Mirow locker nehmen. Unterstützt wird die Bewerbung außer von der Stadt Mirow auch vom Schulverein Carolinum e.V., von der Stiftung Mecklenburg, Schmitt’s Buchladen und zwei Berliner Schriftstellern.