Schlagwörter

, ,

Digitalisierungsminister Christian Pegel und Wirtschaftsminister Harry Glawe eröffnen heute das digitale Innovationszentrum Neubrandenburg in der Gerstenstraße 2 (Strelitzius berichtete). Ebenfalls an der Veranstaltung teilnehmen werden Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt und Heiko Kärger, Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Im Anschluss werden Vertreter der Hochschule sowie der Cross-Media-Agentur „13 Grad“ einen Einblick in aktuelle und künftige Projekte des Innovationsstandorts Neubrandenburg geben.

Die Landesregierung hat im Frühjahr 2018 mit der digitalen Agenda die Einrichtung von sechs Innovationszentren vorrangig an Hochschulstandorten in Mecklenburg-Vorpommern beschlossen. In diesen Zentren sollen Gründerinnen und Gründer sowie Start-ups mit digitalen Geschäftsideen beste Bedingungen vorfinden, um ihre Ideen umzusetzen. Zugleich sollen die Zentren Raum für den Austausch zwischen der Gründer- und Startup-Szene und etablierten Unternehmen schaffen.

Mit Neubrandenburg öffnet das erste der Innovationszentren für den täglichen Betrieb. Die Öffnung der Zentren in den Hansestädten Wismar, Rostock und Stralsund steht kurz bevor. Im November vergangenen Jahres hatte in Neubrandenburg auch der erste Digitalkongress des Landes stattgefunden.