Schlagwörter

, , , , ,

Christa-Maria Wendig wird mit dem Traktor in Berlin dabei sein. Foto: IHK Neubrandenburg/Norbert Fellechner

Nach den Protesten in Hamburg planen Deutschlands Bauern eine weitere Großdemonstration. Für den 26. November ist eine Kundgebung in Berlin angemeldet, wie mir Christa-Maria Wendig, Geschäftsführerin der Landwirtschaftlichen Verwaltungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH Rehberg, auf Anfrage bestätigte. Die Strelitzer Bäuerin koordiniert mit anderen Mitstreitern die Aktion, bei der eine Sternfahrt mit mehreren tausend Treckern auf das Brandenburger Tor geplant ist.

„Der ganze Norden sammelt sich in Prenzlau, Perleberg und Neustrelitz, um dann nach Berlin weiterzufahren“, so die Landwirtin. „In Neustrelitz rechnen wir mit 300 bis 1000 Traktoren überwiegend aus dem Nordosten, aber auch beispielsweise aus Schleswig-Holstein. Die Anmeldelisten füllen sich langsam. Allein aus dem Rostocker Raum liegen uns schon an die 100 Teilnahmeerklärungen vor.“

Um 4 Uhr versammeln sich die Demonstranten mit ihren Fahrzeugen an der Woldegker Chaussee auf dem Gelände der Außenstelle des Landratsamtes. Landrat Heiko Kärger hat die Genehmigung erteilt, Bäcker Reinhold wird für ein kräftigendes Frühstück sorgen, bevor die Bauern um 5 Uhr auf die B 96 rollen, eskortiert von der Polizei.

Die Landwirte protestieren gegen das Agrarpaket der Bundesregierung. „Wir erwarten, dass die zuständigen Ministerinnen Klöckner und Schulze mit uns Bauern in einen Dialog treten und das Paket nicht einfach durchgewinkt wird“, betonte Christa-Maria Wendig. Befürchtet werden von den Landwirten empfindliche Einschränkungen bei der Flächen-Bewirtschaftung.

Auch in Schwerin sind die Bauern aus MV schon „vorstellig“ geworden. Christa-Maria Wendig mit Energie- und Infrastrukturminister Christian Pegel (rechts). Foto: privat