Schlagwörter

, ,

Am morgigen Sonnabend, den 26. Oktober, ist wieder Kennenlerntag in der Waldorfschule Seewalde. Ab 10 Uhr wird es in den Klassenräumen mehrere kurze Proben aus dem Unterrricht verschiedener Jahrgangsstufen von jeweils ca 15 Minuten Dauer geben. Erstmals werden die  Darstellungen dabei nicht parallel, sondern nacheinander stattfinden, sodass die Möglichkeit besteht, an allen teilzunehmen. Abschließend lädt dann die 4./5. Klasse zu einem kleinen Theaterstück in die Kulturscheune.
Wie immer besteht natürlich die Möglichkeit zu Gesprächen mit LehrerInnen und Eltern über die Waldorfpädagogik und die Seeewalder Schule. Für das leibliche Wohl sorgen die „Großen“  aus Klasse 8/9 mit einem kleinen Kaffee-Buffet.

Weil sich herumspricht, dass nicht nur städtische Waldorfschulen, sondern inzwischen auch die ländliche Waldorfschule Seewalde Wartelisten führen (muss), habe ich meinen Blogfreund Thomas Gädeke, Geschäftsführer der  Schule, zum Anmeldestand befragt. In den oberen Klassen, so Gädeke, ist zumeist noch ein Quereinstieg möglich, aber auch für die kommende 1. Klasse sind Anmeldungen in jedem Fall noch möglich und sinnvoll, auch wenn tatsächlich schon mehr (Vor-)Anmeldungen vorliegen als Plätze zur Verfügung stehen.

Erfahrungsgemäß wird nämlich nicht jede Anmeldung auch aufrechterhalten und zweitens erfolgt die Auswahl nicht allein nach Anmeldereihenfolge, sondern auch nach Kriterien einer pädagogisch passenden Klassenzusammensetzung. Und nicht zuletzt spielt zum Wohl des Kindes auch eine Rolle, wie weit Eltern das waldorfpädagogische Schulprofil suchen oder eher irgendeine Alternative zur staatlichen Schule.  Damit nicht schlimmstenfalls das Kind in der Schule in die eine Richtung, im Elternhaus in die andere „gezogen“ wird, ist Kenntnis und gute Übereinstimmung zum Schulprofil wichtig, so Gädeke weiter und fasst zusammen:  „Pädagogisch sind wir ‚Waldorf‘ aber politisch pro Schulvielfalt.“

Für diejenigen Interessenten, die morgen einen Besuch nicht realisieren können, gibt es weitere Termine. Am 14. Dezember zum Weihnachtsbasar in Seewalde wird der „Schülerzirkus Seewaldini“ wiederum die Schule repräsentieren, und ein weiterer Tag offener Schultüren ist für das Frühjahr geplant.