Schlagwörter

, ,

Filip Luksik, hier in einem früheren Spiel, hat heute eine starke Vorstellung gegeben.

Unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz haben in zwei Heimspielen hintereinander ihre Chance gewahrt und die maximale Ernte von sechs Punkten eingefahren. Heute Nachmittag hieß es im Neustrelitzer Parkstadion vor enttäuschender Zuschauerkulisse gegen den Charlottenburger FC Hertha 06 3:0 (1:0). Die Tore für die Elf von Coach Tomasz Grzegorczyk schossen Filip Luksik (32.), Djibril N’Diaye (68.) und Mannschaftskapitän Kevin Riechert (88.). Die TSG verteidigt damit Rang 4 hinter Spitzenreiter Tennis Borussia Berlin und den mit den Neustrelitzern punktgleichen Herthanern aus Zehlendorf und den Greifswaldern.

„Für uns war klar, dass die Charlottenbruger als Tabellenletzter einen Riesenerfolgsdruck haben und uns war ebenso klar, dass wir geduldig bleiben, sauber und konzentriert spielen müssen“, sagte mir Tomasz Grzegorczyk nach der Partie am Telefon. „Wir haben das sehr gut gemacht und sind auch verdient in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit haben wir teilweise richtig super Fußball gespielt, Chancen gut herausgespielt, und auch das Tor von Kevin Riechert nach Ecke war ein richtig schönes Tor. Insgesamt ein hochverdienter Sieg, der hätte noch höher ausfallen können. Von Anfang bis Ende haben wir Leidenschaft und Siegeswillen gezeigt, mein Lob an die ganze Mannschaft.“

Wenn er überhaupt einen Namen nennen wolle, dann den von Filip Luksik, der heute wie schon zuletzt eine ganz starke Partie abgeliefert habe und neben dem eigenen Tor zum 1:0 beim 2:0 „Dieter“ bedient habe. Die TSG genieße den Augenblick, aber schon morgen beginne die Vorbereitung auf das schwere Auswärtsspiel am Donnerstag gegen Victoria Seelow, momentan Tabellenachter, so der Trainer.

Spieltagssponsor