Schlagwörter

, , , ,

Zwei fahrende Musiker machen dieser Tage in der Wesenberger Marienkirche Station. Am Sonntag, 28. Juli, um 19.30 Uhr spielt Wolfram Wischott in der St. Marienkirche Wesenberg American Folk and Gospel mit Gitarre, Banjo und Gesang. Wolfram Wischott beschäftigt sich seit seiner frühesten Jugend mit Folkmusik, Gospel und Spirituals. Sehr stark beeinflussten ihn die Musik und das Schaffen von Pete Seeger.

25 Jahre lang war er Mitglied der Dresdner Gospelgruppe Elb River Skiffle Group. Beim kanadischen Folksänger Perry Friedman kam er zum ersten Mal mit dem 5-Saiten-Banjo in Berührung, war fasziniert und ist es immer noch. Heute spielt er sein Long neck Banjo vorwiegend im up-frailing- und Clawhammerstil. 1992 machte er sein Hobby zum Beruf und reist gegenwärtig mit fünf verschiedenen Solo-Projekten durch die deutschen Lande. Sein Markenzeichen ist handgemachte Musik, seine Titel bringt er in ihrer ursprünglichen Art auf die Bühne. Er verzichtet bewusst auf Rhythmuscomputer und Playback.

Wischott versteht sich als Mittler zwischen Bühne und Publikum, mit dem er gern musikalisch im Stile der amerikanischen Folksänger arbeitet. Seine Konzerte widerspiegeln seine unverwechselbare Art, Gesang mit Gefühl zu verbinden.

Berliner spielt Musik aus dem alten Hamburg

Am kommenden Dienstag, 30. Juli,  um 19.30 Uhr, in der St. Marienkirche Wesenberg, spielt dann Reinhard Glende aus Berlin Musik aus dem Alten Hamburg für Cembalo und Orgel. Reinhard Glende studierte Violoncello an der Musikhochschule „Hanns Eisler“ in Berlin. Daneben gilt seine Liebe seit langem den historischen Tasteninstrumenten. Er beschäftigt sich intensiv mit der historischen Aufführungspraxis, dem Spiel auf Cembalo und Orgel sowie der Theorie und Praxis des Basso-Continuospiels.

Seit 1980 ist er Lehrer für Violoncello und Kammermusik in Berlin und zusätzlich Organist an der Christuskirche in Berlin-Kreuzberg. Er war Initiator und langjähriger künstlerischer Leiter der renommierten Sommerkonzert-Reihe im Kloster Jerichow.

Der Eintritt ist jeweils frei. Um eine Spende wird herzlich gebeten.