Schlagwörter

, ,

Ein 17-Jähriger hat heute Mittag in Neubrandenburg auf dem Ring, Höhe Rathaus einen Linienbusfahrer ohne Vorwarnung mit Faustschlägen ins Gesicht traktiert. Der Fahrer hatte sich geweigert, dessen Freundin ohne gültigen Fahrschein mitzunehmen. Der 56-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er seinen Dienst nicht fortsetzen konnte und abgelöst werden musste.

Aus dem Inneren des Fahrzeuges hatte sich die Auseinandersetzung auf den Gehsteig verlagert, wo der Angegriffene die Personalien des Jugendlichen verlangte. Stattdessen prügelte der weiter auf den Mann ein.

Zwei couragierte Zeugen gingen dazwischen, einer von ihnen brachte den Schläger zu Boden, bis die Polizei eintraf.
Sie nahm den 17-Jährigen mit zum Revier, wo er kurze Zeit später von seiner Mutter abgeholt wurde. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten.