Schlagwörter

, , , , ,

Foto: Thomas Gädeke

Eine gut besuchte Kandidatenvorstellung zur Kommunalwahl der Gemeinde Wustrow mit ihren Ortsteilen  Canow, Drosedow, Grünplan, Neu Canow, Neu Drosedow, Pälitzhof, Seewalde und Wustrow hat am Dienstag in der Waldorfschule Seewalde stattgefunden. Thomas Gädeke vom gemeinnützigen Schulträger Dorf Seewalde hatte zu dieser Begegnung kurzfristig eingeladen (Strelitzius berichtete). trotzdem waren die BewerberInnen für die Gemeindevertretung fast vollständig vertreten.

Insbesondere drei Themenbereiche durchzogen den Abend: der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen, (Stichworte Glyphosat, Grundwasser, Landschaft, Agrarindustrie), die  gleichberechtige infrastrukturelle Entwicklung der Ortsteile sowie die Erhebung und Mittelverwendung von Kur- bzw. Fremdenverkehrsabgabe.

Aber auch die Besonderheiten des Wahlrechts waren Thema, so z.B. die Vor- und Nachteile der Stimmenweitergabemöglichkeit innerhalb von Listen – mit dem Ergebnis, dass Listenbewerber durch Aufstockung mit weniger eigenen Stimmen in die Gemeindevertretung einziehen, während Einzelbewerber mit mehr eigenen Stimmen unter Umständen außen vor bleiben. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund wurde auch der Zusammenschluss der fast ausschließlich parteilosen Kandidaten in Parteilisten verständlich, so dass Gädeke in der Moderation zusammenfassend formulierte: „Kommunalwahl ist Personalwahl.“

Mit weiterem Austausch bei einem Gläschen im Seewalde Café  klang ein  erfolgreicher Abend aus und ruft nach Aussage Gädekes gegenüber Strelitzius zur Fortsetzung ähnlicher Art in den Ortsteilen auch während der Legislaturperiode auf. „Wir haben sicher gut 80 Prozent der Haushalte in der Gemeinde mit unserer Einladung im Briefkasten erreicht“, schätzt mein Blogfreund ein und sieht vor diesem Hintergrund für die Zukunft  durchaus Potenzial für noch zahlreicher besuchte Veranstaltungen.