Schlagwörter

, , , , ,

Die Wesenberger Stadtvertreter haben auf ihrer letzten Sitzung in dieser Legislaturperiode am gestrigen Donnerstag den einzigen öffentlichen Tagesordnungspunkt zurückgestellt. Dabei ging es um einen Antrag auf Errichtung einer doppelseitig beleuchteten Werbeanlage an der B 198 in Höhe Dachdeckerei Friedemann. Den Volksvertretern kamen angesichts der Größe von elf Quadratmetern und der zu erwartenden Lichtwirkung auf Verkehr und Anwohner Bedenken. Hier sehen sie noch Klärungsbedarf.

Das Thema Hundebadestrände muss ebenfalls von der kommenden Stadtvertretung abgearbeitet und beschieden werden. Es war auf der Sitzung der Volksvertreter im April in den Bauauschuss verwiesen worden. Dem Bericht von Bürgermeister Helmut Hamp, der am Donnerstagabend zum letzten Mal eine Stadtvertretersitzung leitete, war ein Konflikt mit der Amtsverordnung zum Führen von Hunden zu entnehmen. Darin heißt es: „Das Mitnehmen von Hunden auf Kinderspielplätze, auf Friedhöfe, an Badestellen oder auf Flächen, die als Liegeplatz für Menschen ausgewiesen sind, ist verboten.“

Verabschiedet wurde neben dem scheidenden Stadtoberhaupt auch die Stadtvertreterin Karina Zell aus dem Ortsteil Strasen. Beide Kommunalpolitiker treten bei der Wahl am 26. Mai nicht mehr an.