Schlagwörter

, , , ,

ThekennachtRechtzeitige Bestellung sichert beste Plätze. Deshalb mache ich heute schon mal auf die 2. Neustrelitzer Theater-Theken-Nacht aufmerksam, die am 18. März ab 19 Uhr über die Bühnen geht. Mitglieder des Neustrelitzer Schauspiels- und des Musiktheaterensembles sowie Neubrandenburger Philharmoniker werden in elf Kneipen und Restaurants dem Publikum kleine Programme präsentieren, mit denen sie an diesem Abend von Haus zu Haus ziehen. Das ist der Unterschied zur Lesenacht, wo sich die Zuhörer bewegen. Wer sich also in dem einen oder anderen Lokal besonders wohl fühlt, sollte schon immer mal seinen Tisch reservieren.

Mit dabei die Alte Kachelofenfabrik, die Inselgaststätte „Helgoland“ und das Hotel Schlossgarten, das „Julia’s“ am Glambecker See, der Theaterkeller, das „Querbeet“, das „Bootshaus“, der „Kornspeicher“, das „Basement“, der „Fürstenhof“ und das „Kulturquartier“. Ich werde mir die Gelegenheit nicht entgehen lassen. Gehaltvoller kann eine Arbeitswoche nicht ausklingen, und am Sonnabend kann unsereins ja ausschlafen.