Schlagwörter

, , ,

Die Neustrelitzer Stadtvertreter haben am Donnerstagabend einstimmig den Haushalt 2016/17 beschlossen. Es ist der erste Doppelhaushalt der Kommune. Und er enthält gleich eine Überraschung. Die vom Land geforderten 400 000 Euro mehr für die Theater und Orchester GmbH (TOG) sind nicht enthalten. Alles bleibt zunächst wie gehabt. Dennoch sieht das Land die Zielvereinbarung mit Neustrelitz als erfüllt an und lässt seine Zuschüsse fließen. Der vorläufige Zuwendungsbescheid für dieses Jahr ist da, war im Rathaus zu erfahren.

theatre-591717_1280Wie Bürgermeister Andreas Grund den Stadtvertretern das scheinbare Wunder erklärte, habe das Finanzministerium den Haushaltsplan der TOG nicht genehmigt. Beanstandet wurden ausgerechnet die darin enthaltenen höheren kommunalen Zuschüsse.

Im Klartext: Was Kultusminister Mathias Brodkorb (SPD) mit seiner Zielvereinbarung erpresst hat, geht nun im Finanzressort nicht durch. Wahrscheinlich ist es aber auch nur eine Frage der Form, in die zu gießen ist. Neustrelitz wird auf jeden Fall sicherheitshalber zwei Mal 400 000 Euro Rücklagen für 2016 und 2017 bilden und abwarten, was nun in Schwerin auf Arbeitsgruppenebene herauskommt.