Schlagwörter

, ,

tewinkel

Sebastian Tewinkel ist seit Beginn der neuen Saison Chefdirigent und Generalmusikdirektor der Neubrandenburger Philharmonie. Das Orchester hat ihn aus 100 Bewerbungen ausgewählt. Sein mit Spannung erwartetes Debüt im neuen Amt gibt er im September-Anrechtskonzert, das Werke von Vasks, Ravel und Mozart vereint.

Von 2002 bis 2013 wirkte der gebürtige Westfale Tewinkel als Künstlerischer Leiter und Chefdirigent des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Von 2009 bis 2015 übernahm er in gleicher Funktion die Kammerphilharmonie Graubünden in Chur. Seit dem Wintersemester 2010/11 ist er außerdem Professor für Orchesterleitung an der Musikhochschule Trossingen.

2012 erhielt er den Echo-Klassik für die Sony/BR-Produktion von Cellokonzerten von Dvorak und Saint-Saens mit Maximilian Hornung und den Bamberger Symphonikern.

Konzerttermine sind der 10. September um 19.30 Uhr in der Neubrandenburger Konzertkirche und der 13. September um 18 Uhr im Landestheater Neustrelitz.