Schlagwörter

, , , , ,

Die CaroAces haben nach drei Jahren coronabedingter Zwangspause am gestrigen Sonnabend in Schwedt (Oder) wieder ein Regionalfinale in der FIRST Lego League in Präsenz bestritten, den Gesamtsieg geholt und sich für das Semifinale am 25. Februar in Siegen qualifiziert. „Für fünf unserer sieben Teammitglieder war dies der erste Wettbewerb in der FIRST Lego League“, schreibt mir meine Blogfreundin Anna Krajewski. „Dementsprechend war die Spannung umso größer.“

Gleich zu Beginn ging es in die Softskills, Forschung, Robo-Design und Grundwerte/Teamwork. „Mit unserer Forschungsidee ‚EnergAce – The Future Power Case‘ konnten wir alle Jurymitglieder überzeugen. Auch beim Roboter-Design und Teamwork waren wir vorn mit dabei und wurden so in allen drei Kategorien für den Pokal nominiert. Obwohl wir beim Robotgame vor vielen Herausforderungen standen, ergatterten wir uns am Ende da den 3. Platz“, berichtet Anna.

In den nächsten vier Wochen steht für die jungen Roboteringenieure der CaroAces noch viel auf dem Plan, aber sie sind laut Anna hoch motiviert und freuen sich auf den nächsten Wettbewerb. „Wir danken unserem Schulleiter Henry Tesch sehr, dass er uns den Wettbewerb wieder möglich gemacht hat. Genauso danken wir dem Schulverein und allen anderen Sponsoren, sowie Lehrkräften und Eltern, welche uns immer unterstützen.“

Kommentar Henry Tesch: „Einfach grandios, was das Team geleistet hat. Die letzten Jahre waren für alle eine nervenaufreibende Zeit, da es aufgrund der Pandemie einfach keine Wettbewerbe gab. Viele Ehemalige, viele Unterstützer haben versucht, dass das Team weiter bestehen bleibt. Die Motivation aufrecht zu erhalten, war für alle nicht einfach.
Aber letztlich lag und liegt es an allen Mitgliedern des Teams, dass es jetzt so erfolgreich beim Wettbewerb abgeschnitten hat! Wir sind alle total begeistert und gratulieren diesen großartigen Mädchen und Jungen.“